Filmschätze aus Mecklenburg - Vorpommern 1 & 2

Dokumentarfilme über den Norden Ost - Deutschlands DVD

14,99 € Inkl. 19 % MwSt., zzgl. VersandKostenloser Versand ab 40 € Bestellwert
Auf Lager
2 - 3 Tage Lieferzeit
14.99
Beschreibung

Filmschätze Mecklenburg - Vorpommern 1


Von Hamburg bis Stralsund (ca. 31 min., s/w)
Bau und Stapellauf auf den volkseigenen Werften Stralsund, Boizenburg, Wolgast und Damgarten werden im Gegensatz zu Demontagen in Hamburg und Kiel gezeigt.
Regie und Drehbuch: Andrew Thorndike; Kamera: Joop Huisken, Kurt Stanke; Produktion: DEFA-Studio für Dokumentarfilme 1950

Sommer, Sonne, AK 8 (ca. 19 min., Farbe + s/w)
Ein junges Paar dokumentiert seine Urlaubsreise mit ihrer neu gekauften Schmalfilmkamera AK 8.
Regie und Drehbuch: Helmut Schneider; Kamera: Helmut Gerstmann, Hans-Ulrich Männling; Produktion: DEFA-Studio für Dokumentarfilme 1956

Wir bauen unser Tor zur Welt (ca. 27 min., Farbe)
Warnemünde Sommer 1958 – mit Unterstützung von freiwilligen Helfern und dank Spenden aus dem ganzen Land entstand in Rostock ein Überseehafen. In nur sechs Monaten Bauzeit wurde eine 540 m lange Mole errichtet.
Regie und Drehbuch: Heinz Reusch; Kamera: Horst Orgel; Produktion: DEFA-Studio für Dokumentarfilme 1958

Barfuß und ohne Hut (ca. 25 min., s/w)
»Summertime« in Prerow an der Ostsee, 1964. Eine Gruppe von jungen Leuten verbringt den Sommer am Meer. Verliebt und hübsch sind sie, die Jungen und Mädchen, barfuß in Jeans und lässigen Pullovern. Unzählige Tage sind erfüllt von Faulsein, Balgen im Sand, Nachdenklichkeit und Glück.
Regie und Drehbuch: Jürgen Böttcher; Kamera: Christian Lehmann; Produktion: DEFA-Studio für Dokumentarfilme 1964

Der Darß (ca. 15 min., Farbe)
Der Film zeigt die schöne Boddenlandschaft auf der Ostseehalbinsel in all ihren Facetten. Alte Handwerkstraditionen, wie die des Reetdachdeckers, sind dokumentiert. Erkennbar wird das Bemühen, die einzigartige Landschaft zum Nutzen aller zu pflegen und zu erhalten.
Regie und Kamera: Joop Huisken; Drehbuch: Joop Huisken, Bodo Schulenberg; Produktion: DEFA-Studio für Dokumentarfilme 1967

Jubiläum einer Stadt – 750 Jahre Rostock (ca. 24 min., Farbe)
Aufnahmen von Rostock zu einer Suite von Günter Kochan, in 11 Teilen. Zu sehen sind die Altstadt, der Hafen, Fabriken, Neubauten, Ausflügler am Meer, Dekorationen zu 750 Jahre Rostock und viele weitere Impressionen.
Regie: Winfried Junge; Drehbuch: Winfried Junge, Hans-Eberhard Leupold; Kamera: Werner Kohlert, Hans-Eberhard Leupold, Wolfgang Randel; Produktion: DEFA-Studio für Dokumentarfilme 1968

Essay über ein Fischweib oder Min Herzing (ca. 15 min., Farbe)
Es ist der letzte Arbeitstag einer Fischverkäuferin vom Markt in Warnemünde. 72 ist sie, mit 15 fuhr sie mit dem Vater raus zum Fischfang, mit 20 brachte sie, in großen Körben, zum ersten Mal Fische nach Rostock, zunächst in die Villen, und dann saß sie tagtäglich auf dem Fischmarkt.
Regie: Uwe Belz; Drehbuch: Uwe Belz, Georg Kilian; Kamera: Georg Kilian; Produktion: DEFA-Studio für Dokumentarfilme 1974

Ludwigslust – Kulturhistorische Randnotizen (ca. 9 min., Farbe)
Der Film zeigt Ludwigslust, die »Perle Mecklenburgs«. In der Residenzstadt wollte und musste man repräsentieren und – hatte wenig Geld. So wurde der erste »Kunststoff« – Pappmaché – zu höchster Vollendung entwickelt und als Ersatz für Stuck, Schnitzerei, Kunstschmiedearbeiten und zu haltbaren Kopien für Werke der Bildhauerkunst benutzt.
Regie: Armin Georgi; Drehbuch: Kurt Eifert, Armin Georgi; Kamera: Karl Farber; Produktion: DEFA-Studio für Dokumentarfilme 1977

Unterwegs im Bezirk Schwerin (ca. 31 min., Farbe)
Schwerin, Güstrow und Umgebung werden mit ihrem Alltagsleben und ihren Sehenswürdigkeiten vorgestellt: Wohnsiedlungen und historische Bauwerke, die industrielle Produktion und traditionelles Handwerk. Auch Ferien- und Freizeitaktivitäten der Bürger sowie regionale Kunst werden gezeigt.
Regie und Kamera: Klaus Schulze; Drehbuch: Rolf Scholz, Klaus Schulze; Produktion: DEFA-Studio für Dokumentarfilme 1987

 

Filmschätze Mecklenburg - Vorpommern 2


Unser Rügen (ca. 19 Minuten) Ein Landschaftsbild von der Insel Rügen, ihre geologische Entstehung und ihre Besiedlungsgeschichte. Regie und Drehbuch: Günter Mühlpforte; Kamera: Heinz Thomas; Produktion: DEFA-Studio für populärwissenschaftliche Filme 1954


 


Hiddensee (ca. 16 Minuten) Die raue Schönheit der Insel Hiddensee wurde schon im 19. Jahrhundert von zahlreichen Künstlern erkannt. Durch die gewaltigen Kräfte des Meeres und des Windes ändert sich die Küste Hiddensees beständig, wird Strand an einer Stelle weggespült und eine Düne anderswo aufgeweht. Regie: Jirí Jahn; Drehbuch: Hans-Peter Enderlein, Jirí Jahn; Kamera: Heinz Thomas; Produktion: DEFA-Studio für populärwissenschaftliche Filme 1957


 


…und abends Gäste (ca. 11 Minuten) Ein Werftarbeiter und ein Seeoffizier verbringen einen geselligen Abend im Klubhaus der Werftarbeiter von Wismar. Beide werden an ihren Arbeitsplätzen im Hafen und auf der Mathias-Thesen-Werft in der Wismarbucht vorgestellt. Regie und Drehbuch: Heinz Müller; Kamera: Horst Orgel; Produktion: DEFA-Studio für Dokumentarfilme 1960


 


Schiffe – Kräne – Kapitäne (ca. 17 Minuten) Peters Vater ist Kapitän. Zusammen mit seinem Freund Michael holt Peter ihn am Rostocker Übersee-Hafen ab. Dort zeigt und erklärt er den beiden Jungen die typischen Abläufe am Hafen. Regie und Drehbuch: Ingrid Sander; Kamera: Fritz Hemmerling; Produktion: DEFA-Studio für Dokumentarfilme 1960


 


Begegnungen im Schnee (ca. 25 Minuten) Ein Film über den Katastrophenwinter 1978/79. In den besonders betroffenen Gebieten an der Ostseeküste wurde durch Kälte, Sturm und gewaltige Schneemassen die Normalität aufgehoben. Es waren besondere Anstrengungen und Sondereinsätze der Armee notwendig, um die Versorgung und medizinische Betreuung der betroffenen Menschen zu gewährleisten. Regie und Drehbuch: Uwe Belz; Kamera: Wolfgang Dietzel, Manfred Gronau, Michael Hallatsch u.a; Produktion: DEFA-Studio für Dokumentarfilme 1979


 


Die Wokrenterstraße (ca. 18 Minuten) Der Film zeigt die Rekonstruktion von alten Häusern im Rostocker Hafenviertel, der nördlichen Altstadt, dessen Zentrum die Wokrenterstraße ist. Anwohner und Handwerker aus dem Viertel werden vorgestellt. Regie und Drehbuch: Werner Wüste; Kamera: Niko Pawloff; Produktion: DEFA-Studio für Dokumentarfilme 1985


 


Doberaner Jubiläum (ca. 17 Minuten) Die Einwohner Bad Doberans haben im Juni 1986 das 800jährige Jubiläum ihrer Stadt begangen. Der Film lädt den Zuschauer ein, die Doberaner bei ihrem selbstgestalteten Fest zu beobachten und zeigt auf heiter-ironische Weise gleichzeitig wichtige Etappen der Entwicklung vom Zisterzienser-Kloster über das erste deutsche Seebad Heiligendamm bis zur Nachkriegszeit. Regie: Friedrich Rochow; Drehbuch: Andrea Ritterbusch, Friedrich Rochow; Kamera: Siegfried Gebser;



Spezifikationen
Artikelnummer ICE69983
Lieferzeit 2 - 3 Tage Lieferzeit
EAN 4028951699834
Veröffentlichung 24.02.2016
Produktionsjahr 1950 - 1987
Regionalcode 0
Farbmodus Farbe und Schwarz/Weiß
FSK Info-Programm
Laufzeit 319  Min.
Videostandard PAL
Produktionsland DDR
Sprache Deutsch
Untertitel Keine
Material DVD
Verpackungsart 2er DVD Box
Tonformat Dolby Digital 2.0
Bildformat 16:9 / 4:3
Haben Sie eine Frage? Rufen Sie uns an: 030 - 99 19 46 76
Sicher einkaufen mit der Trusted Shop Garantie
Kostenloser Versand ab 40 € Bestellwert * innerhalb Deutschlands unsere Versandkosten